Plage Blanche und Tan Tan Plage

Plage Blanche und Tan Tan Plage

Von Plage Blanche haben wir natürlich schon viel gelesen, also mussten wir uns das auch selber ansehen. Und es stimmt – es ist wirklich außergewöhnlich schön hier. Nur übernachten am Strand ist hier zur Zeit nicht möglich. Überall Polizei und Militär, die aufgrund der aktuellen Ereignisse kein wildes Camping mehr zulassen.
Trotzdem konnten wir bis zum Strand fahren – na ja, wenigstens fast. Kurz vorm eigentlichen Strand war nämlich erstmal Ende. Unsere Mupfel hat sich tief eingebuddelt. Mit etwas freischaufeln, Luft vom Reifen ablassen und die Sandbleche für den ersten Schwung ging es dann aber doch ganz gut weiter.

Mupfel im Sand

Rund um den Plage Blanche gibt’s aber eine Menge Wege, die man befahren kann.

Mupfel am Strand

Da wir keinen Stress mit Polizei oder Militär wollten, haben wir die 170 km bis zum Campingplatz in Tan Tan Plage in Kauf genommen und kurz vor Sonnenuntergang angekommen.

Der Strand hier ist zwar nicht so toll, hat aber auch Einiges an schöner Vegetation zu bieten.

Kaktusblüte am Strand


Hibiskus, für mich Kornblume auf marokkanisch – steht überall rum

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen