In Schweden angekommen

In Schweden angekommen

Schon sehr früh am Nachmittag sind wir in Rostock am Hafen angekommen. Nach kurzer Nachfrage war es klar, dass wir hier auf dem Parkplatz vor dem Fährbüro bis zur Abfahrt am nächsten Morgen stehen dürfen.

Eine Besichtigung von Rostock haben wir uns gespart und haben lieber den Hafen zu Fuß besichtigt. Ganz interessant fand ich das russische Schiff zur Pipeline Verlegung. Ein Monster aus Stahl, enorm hoch und breit.

Daneben lag dann ein Kreuzfahrtschiff der AIDA. Hier waren noch Bedienstete mit „Corona positiv“ in Quarantäne.
Das Einchecken am nächsten Morgen verlief etwas zäh, aber problemlos. Die Anmeldung für die Hunde haben wir schon per Internet geregelt und so konnten wir am Nachmittag pünktlich und ohne weitere Kontrolle den Hafen in Trelleborg verlassen. So erreichten wir unseren freien Stellplatz am Meer auch schon nach kurzer Zeit.
An der Südküste Schwedens gibt es reichlich offizielle Stell- und Campingplätze, aber auch eine ganze Menge freier Plätze, die für eine Übernachtung gut sind. Die offiziellen Plätze waren alle recht gut ausgelastet, fast ausschließlich von schwedischen Wohnmobilen und sehr viel Wohnwagen.
Uns zieht es mehr an die Seen im Binnenland und so schlagen wir die Richtung Nord Nord West ein und finden täglich schönere Plätze. Erstaunlich viele und sehr schöne Plätze gibt es hier südlich der großen Seen Vänern und Vättern. Wir lernen dabei: Je größer der See, desto schwieger ist es einen freien Übernachtungsplatz zu finden. Die App’s Park4Night und iOverländer helfen aber sehr gut bei der Suche. Stellplatz-Suche ist eigentlich übertrieben, hier findet man problemlos schöne Plätze.
Heute Morgen haben wir erstmals eine längere Regenphase – Zeit zum Schreiben. Laut Wetterkarte erscheint es günstig in einer Stunde weiterzufahren – ein kleines Stück Richtung Westen …

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Poth, Wolfgang

    hallo Anna, hallo Josef,
    …interessant Euer Bericht und schön die Bilder von Plätzen in „freier Wildbahn“.
    Macht neugierig zum selbst erkunden.
    Herzliche Grüsse …und weiterhin viel Spass auf Eurer Reise mit interessanten Eindrücken.
    Liebe Grüsse
    Wolfgang ME
    L

Kommentare sind geschlossen.