Fort Bou-Jerif

Fort Bou-Jerif

Wieder mal kommt es anders als man plant. Wir wollten 2 gemütliche Tage in oder bei Sidi Ifni am Strand verbringen. Ein Campingplatz sah zunächst ganz ordentlich aus, aber offensichtlich wollten die uns nicht haben: Im sehr arroganten Ton teilte man uns mit, dass wir draußen stehen müssten, wenn wir kein Strom brauchen. Draußen war’s häßlich mit ganz viel Müll. Wir haben dankend abgelehnt und sind weiter gefahren.
Dann gab es noch einen Platz auf dem Parkplatz eines Restaurants. Wir haben ordentlich gefragt ob wir nach dem Abendessen dort für eine Nacht stehen bleiben dürfen. Die Antwort war nein, bzw. ja wenn wir ein Zimmer dort nehmen würden. Sonst gäbe es hier in der Gegend überhaupt keinen Platz den wir noch erreichen könnten. Wir haben trotzdem abgelehnt und einen sehr erstaunten Marokkaner zurückgelassen. Er hat wohl einfach „zu hoch gepokert“ und nicht damit gerechnet das wir uns nicht „erpressen“ lassen.
So sind wir einfach weiter in den Süden gefahren und diesen Ort hier entdeckt. Die 10 km lange Zufahrtsstraße war nicht so leicht. Einmal mußten wir wieder Steine unter die Reifen legen um in der Senke nicht mit dem Heck aufzusetzen. Letzendlich war es aber kein Problem und wir haben das 4×4 Camp noch in der Dämmerung erreicht.

Nicht so leicht zu erkennen, aber das ist die Straße


Wasserdurchfahrt


Oued Noun

Bei einer kleinen Wanderung am nächsten Tag konnten wir die eindrucksvolle Natur in aller Ruhe und Nähe betrachten. Außerdem haben unsere Hunde einen tollen Spielplatz.

Kakteen gibt’s hier in allen Formen und Größen


Boah ist das tief, da kann man ja fast nicht mehr stehen …

Schreibe einen Kommentar