Die Ruhe der Wüste

Die Ruhe der Wüste

Nach der ganzen Hektik und Aufregung in Zagora hatten wir es beide nötig wieder etwas Ruhe zu bekommen und Adrenalin abzubauen.
Aufgrund von Empfehlungen anderer Reisender haben wir uns auf dem Weg durch die Wüste zum CP Serdrar gemacht. Schon der Weg dorthin war entspannt. Selbst die Kamele bzw. Dromedare strahlen eine extreme Ruhe und Gelassenheit aus.

Der CP Serdrar erweist sich dann tatsächlich als sehr schön. Die Lage mitten in der Wüste, fern von jeglicher Stadt, ist zu jeder Zeit angenehm ruhig. Nur wenn man ganz genau hinhört, kann man manchmal aus weiter Ferne den Muezzin hören, sonst nichts außer Wüstenwind und den eigenen Pulsschlag. Noch deutlicher war diese Stille auf der ca. 1-2 km entfernt liegenden Sanddüne spürbar.

Nach 2 Tagen Ruhe haben wir uns dann auf den Weg zu noch mehr Sand gemacht. Es ging über perfekte Asphaltstraßen direkt bis zum Erg Chebbi, eine große Dünenlandschaft im Süden Marokkos.

kleiner Abstecher von der Hauptstraße zum Pausenplatz


Ortsdurchfahrt Rissani

Nach so viel Entspannung und schönen Dünenwanderungen

sind wir nach 2 Tagen zum nächsten empfohlenen CP gestartet. Laut Navigationsgerät wären es ca. 180 km gewesen. Wir haben aber die Abkürzung 14 km nördlich von Erfoud direkt nach Boudnib genommen und dabei rund 20 km Strecke gespart, dafür aber sicher 4 Stunden länger gebraucht. Das war eine gut „angelegte Zeit“! Die Tour war super.

es geht manchmal auch mit nur 2-3 Rädern am Boden weiter


bei so kurzen Sandstrecken geht es auch mit vollem Luftdruck


nichts als Sand und Steine und Staub, soweit das Auge reicht – herrlich

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Randolf

    Tolle Bilder 👍
    Macht Spaß eure Reise zu verfolgen. Hoffe es geht ohne Panne weiter
    V.g. aus MG

    1. Josef

      Danke,
      da bin ich recht zuversichtlich. Wir sind auch schon auf dem Weg in Richtung Norden, da sind keine schwierigen Pisten mehr zu erwarten.

  2. Anne

    Hallo Josef, wirklich tolle Bilder hast du eingestellt. Liebe Grüße von Anne und deinem Brüderchen.

    1. Josef

      Danke,
      wir sind aktuell wieder in Europa und „tingeln“ langsam wieder Richtung Norden und Schnee und Kälte und …
      Grüße

Kommentare sind geschlossen.